10 Visperterminen - Staldenried (Bischofswägji)

Hinweis: Der Weg ist momentan gesperrt.

Sehr lohnende Wanderung auf unterschiedlich breiten Wegen durch teilweise steiles, aber nie richtig exponiertes Gelände.

Ausgangspunkt

Visperterminen

Zeit

2.05 Std. bis zur Mittelstation LSSG (Wegweiser in Visperterminen: 1.45 Std.)

Schwierigkeit

T1

Höhendifferenz

Abstieg 450m, Aufstieg 170m

Markierung

Gelb. In Visperterminen wird der Weg auf Wegweisern zunächst als Bischofsweg bezeichnet; in der Folge wird aber einfach die Ortsangabe Staldenried verwendet.

Von der Kirche in Visperterminen (1340m), die unweit des Busterminals liegt, oberhalb des Friedhofs auf einer asphaltierten Strasse zunächst leicht ansteigen, dann rechts hinab (Markierung) zu einer grossen Rechtskurve. Nach dieser Kurve bei einem Wegweiser auf einem Pfad (die Suone Beitra überschreitend) hinunter zu der von Visp heraufkommenden Strasse (1232m), die man gleich wieder verlässt, um links absteigend die nach Chrachilbodo (1199m) führende kleine Fahrstrasse zu erreichen. Bei der ersten Hütte rechts und auf teilweise etwas undeutlichen Wegspuren zu einem Wegweiser hinunter. Man gelangt so auf einen guten Weg, der nach einer etwas ausgesetzten Stelle in das romantische kleine Tal des Breiterbachs führt. Dieser wird auf einer Brücke überschritten. Auf der anderen Seite im Zickzack steil hinauf, dann nahezu horizontal talaus. Nach einer weiteren (kurzen) Brücke bei P. 1189 nicht links hinauf, sondern geradeaus sanft absteigend zu P. 1143. Allmählich steigt der Weg wieder an, passiert die steile, zum Kraftwerk Ackersand hinabführende Druckleitung und das ebenso steile Gleis der dazu gehörenden Standseilbahn (nicht öffentlich), um schliesslich bei P. 1022 eine kleine Fahrstrasse zu erreichen. Auf dieser hinauf zur Kirche Staldenried und weiter (den Markierungen folgend) zur Mittelstation LSSG.

Variante 1
Kürzer, aber anspruchsvoller. 45 Min. T2. Markierung gelb.
Nach der kurzen Brücke bei P. 1189 kann man auch steil links hinauf gehen (Wegeweiser: „Staldenried Zur Tanne“ = Mittelstation der LSSG). Man stösst bald einmal auf weitere Wege und Wegweiser: immer in Richtung „Staldenried Zur Tanne“ gehen. Eine etwas exponierte Passage führt zu einem schönen Aussichtspunkt mit Sitzbank. In der Folge wird der Weg gehtechnisch etwas schwieriger; unter der (bei der Beschreibung der Hauptroute erwähnten) steilen Druckleitung und über das parallel laufende Gleis erreicht man allmählich sanfteres Gelände und stösst bei der letzten Haarnadelkurve auf die links zum Ortsteil Zur Tannu führende breite Strasse. Auf dieser in wenigen Minuten zur Mittelstation LSSG.

Variante 2
Macht das Bischofswägji zu einer abwechslungsreichen Rundtour. 2 Std. bis zur Einmündung in das Bischofswägji. T1, kurze (etwas exponierte) Stellen T2. Abstieg 700m. Markierung gelb.
Von der Bergstation LSSG (1889m) auf der Fahrstrasse (R. 22) zur Kurve bei P. 1696 absteigen. Unmittelbar nach der Kurve (Wegweiser) rechts hinab zum Wasserreservoir und nochmals rechts hinunter zu einer Haarnadelkurve der Fahrstrasse Staldenried-Gspon. Dort ein kurzes Stück nach rechts zu einem Wegweiser und halblinks (Visperterminen, nicht Brunnu) auf gutem Weg absteigend weiter. Bei einem Kreuz mit Sitzbank wiederum halblinks weiter zum Salabode (Kalkofen mit Informationstafel), wo man auf drei Holzbrücken den Breiterbach überschreitet. Ein zunächst breiter, dann sanfter werdender Gegenaufstieg und ein kurzer Abstieg führen nach Birch (1420m). Dort beim Wegweiser nach links auf engem Zickzack zur Suone Beitra hinab. Man folgt nun der malerischen (teilweise überdeckten und das Wasser mitunter in Holzkänneln führenden) Suone; ein bei Chummini nach rechts abzweigender Weg bleibt ebenso unberücksichtigt wie später ein breiter, nach rechts ansteigender Fahrweg; man fädelt dort zwischen einem Drahtzaun und der Suone ein. Es folgen (eher überraschend) zwei kurze, felsige und etwas exponierte Stellen. Weiter der Suone nach und bei einem Wegweiser rechts steil hinauf auf die Strasse Visp-Visperterminen, wo man auf die Hauptroute stösst. Auf dieser nach Staldenried.

TOP